Glass Buildings

Smarte Technologien

Innovation ist seit langem als Instrument zur Unterstützung der lokalen und regionalen Entwicklung und des gesellschaftlichen Wohlstands durch Industrie-, Bildungs- und Regierungsstrukturen bekannt. Die innovative und nachhaltige Entwicklung eines Landes hängt jedoch nicht nur von der Präsenz einer kompetenten öffentlichen Hand, von Universitäten und Industrien ab, sondern vor allem davon, wie diese Akteure bei der Erreichung ihrer eigenen strategischen Ziele zusammenarbeiten. Ein zentrales Konzept, welches angewendet werden kann, um das Innovationspotential eines urbanen Gebietes zu fördern, ist das sogenannte Quadruple-Helix-Modell. Das Quadruple-Helix-Innovationsmodell ist ein Innovationskooperationsmodell, das Bürger, Forschung, Industrie und den öffentlichen Sektor bei der Entwicklung von Innovationen verbindet. Das Modell führt zusätzliche Teilnehmer in die Innovationskooperation ein, um ein breites Spektrum möglicher Akteure wie zivilgesellschaftliche Organisationen, Bürger, Mitarbeiter etc. zu erlauben. Um das Innovationspotential von neuen, smarten Technologien auch im urbanen Raum der Bodenseeregion optimal ausschöpfen zu können, wird dieses Arbeitspaket ein ebensolches Innovationskooperationsmodell aufbauen, das die technologischen Komponenten eines smarten, urbanen Ökosystems speziell betrachtet.

 

 

Zugeordnete Projekte

Stadt Dornbirn: Faktor Mensch im Smart Government

Stadt Schaffhausen: eID - Nutzungsintensität durch die Bürger fördern

Kontakt

 

Prof. (FH) Dr.-Ing. Dipl.-Inform. Jens Schumacher
Forschungszentrum Prozess- und Produkt-Engineering
Fachhochschule Vorarlberg
+43 5572 792 7118

Campus V, Hochschulstraße 1
6850 Dornbirn
Österreich