Stadtgarten-Muenster_Bildnachweis_MTK-Da

Friedrichshafen auf dem Weg zur Smart City

Die Vision einer digitalen Stadt geht weit über flächendeckende Breitbandversorgung hinaus. Der digitale Wandel auf kommunaler Ebene muss sich ebenso innovative Angebote im Bereich der Daseinsvorsorge zum Ziel setzen. Hierbei sind neben Mobilität, Verkehr und Bildung auch die lokale Wirtschaft, Tourismus, Gesundheit, Kultur und Freizeit zu betrachten. Entscheidender Erfolgsfaktor bei der Entwicklung und Nutzung der digitalen Angebote für diese Handlungsfelder und damit auch Hauptaufgabe des Aufgabenbereichs ist die breite Einbeziehung und Vernetzung der lokalen Akteure und Interessengruppen aus allen Bereichen.

 

Smart-City-Monitoring

Mit dem Aufbau einer Akteurs-Landkarte für Friedrichshafen und die angrenzende Region soll aufgezeigt werden, welche Akteure es mit welchen Handlungsfeldern gibt, wie diese vernetzt werden können und wo Smart-City-Entwicklungspotentiale liegen. Die Stadt übernimmt für die Vernetzung die Rolle des Koordinators.

               

Es geht im Weiteren auch darum, Querbezüge zu anderen strategischen Zielsystemen der Stadt Friedrichshafen (z.B. ISEK, Bürgerbeteiligung, Wirtschaftsförderung usw.) zu ermitteln. Der Schwerpunkt liegt auf dem in Friedrichshafen prioritären Thema Mobilität.

               

Partizipative Methoden

Verschiedene partizipative Methoden sollen erprobt werden, um durch die aktive Beteiligung der diversen Akteure ein Zusammenwirken der lokalen Akteure in Bezug auf das Thema Digitalisierung zu fördern. Die effektivsten Methoden sollen dann auch in anderen Themenfeldern angewendet werden. 

Wir erwarten dabei eine bessere, aktivere Vernetzung und Synergieeffekte z. B. im Themenfeld digitale, innovative Mobilität.

 

Stadt als Innovationsraum

Wie können flexible und anpassungsfähige Vorgehensmodelle den Aufbau eines Smart City Ökosystems in Friedrichshafen fördern?

 

Zielsetzung ist, durch adaptive Ansätze ein dynamisches Umfeld zu schaffen, in dem fortlaufend ein Mehrwert für die Stadtgesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft entstehen kann. Die digitale Transformation erfordert neue Möglichkeiten, um innovative Ideen im Stadtraum erproben zu können. Hierfür bieten adaptive Vorgehensweisen vielversprechende Rahmenbedingungen, um Friedrichshafen als attraktiven, profilierten Innovationsstandort sichtbar zu machen.

Kontakt

 

Karsten Krumm
Smart City Beauftragter
+49 7541 203 1105

Riedleparkstraße 1
88045 Friedrichshafen
Deutschland

Kontakt

 

Prof. Dr. Jörn von Lucke
Lehrstuhl für Verwaltungs- und Wirtschaftsinformatik
Zeppelin Universität
+49 7541 6009 1471

Am Seemooser Horn 20
88045 Friedrichshafen
Deutschland